· 

Ochsenschwanz - schmeckt besser als es sich anhört

Auf den ersten Blick nicht gerade populär, aber nach 4 Stunden gekocht in einem erstklassigen Rotwein, zergeht das Fleisch auf der Zunge und schenkte mir dabei eine  nicht bekannte Geschmackskombination.

Zutaten für 3-4 Personen mit mittlerem Appetit:

  1. Werkzeuge:
    • Plancha
    • Großer Topf (Dutch Oven, Tontopf)
    • 4x Scheite Holz (Armdick)
    • Holzkohle (3kg)
  2. Fleisch: 
    • 1500g - 2000g Ochsenschwanz
      • (in ca. 4cm dicke Scheiben)
  3. Gemüse:
    • 3x mittelgroße Zwiebel
    • 1kg kleine Kartoffel
      • (bleiben trotz dem langen Kochen als Beilage erhalten)
    • 1kg Cherry-Tomaten
  4. Kräuter & Gewürze:
    • 1x Bund frischer Oregano
    • 8x Lorbeerblätter
    • 1x EL ganze Pfefferkörner
  5. Weitere Zutaten:
    • 3x Flaschen Rotwein (750ml)
      • (z.B. Merlot aus Chile - Rewe)
    • 120ml Olivenöl

Zubereitung:

  1. Planung: (Essen um 18:00 Uhr - Start um 12:30 Uhr)
    • Dauer ~ 5,5h
      • Feuer machen und Vorbereiten ~ 0,5h
      • Vorbraten ~ 0,5h
      • Fertiggaren & Ruhen ~ 4,5h
  2. Feuer machen und Vorbereiten:
    • Plancha auf die Feuerschale stellen
    • In einer Feuerschale ca. 4 Armdicke Holzscheite entzünden (Mischung aus Fichte und Buche)
    • Warten bis das Feuer etwas abgeschwächt ist, ansonsten Verbrennungsgefahr zu groß
    • Fleischstücke abspülen und abtupfen (Achtung: Zimmertemperatur)
    • 3x Zwiebel in Streifen schneiden
    • 1x Bund Oregano grob hacken oder zupfen (mit Stiel)
  3. Vorbraten:
    • 60ml Olivenöl in die Plancha
    • Ochsenschwanz ca. 3-5 min Goldbraun anbraten
    • Zwiebel, Oregano, Lorbeerblätter und 0,5 EL Pfefferkörner hinzu und 5 min weiter braten
  4. Fertiggaren:
    • ca. 15 Holzkohlebrikets oder 1 Holzscheit nachlegen 
      • Jede weitere Stunde erneut ähnliche Menge nachlegen, so dass ein gleichmäßiges Köcheln gewährleistet wird
    • 1 kg Kartoffel & 1kg Cherry-Tomaten in den Topf geben
    • Gebratene Fleischstücke und Zwiebel darauf legen
    • Gesamten Rotwein in den Topf geben
    • 4,5 h leicht köcheln lassen (Achtung: Deckel drauf, dann brennt nix an!)
    • 10 min bei offenem Deckel ruhen lassen
  5. Servieren:
    • Aus meiner Sicht sind keine weiteren Beilagen notwendig, da die Kartoffeln trotz der langen Gardauer nicht zerfallen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0